Folge 22: Krawall um Stuttgart

In der Nacht vom 20. auf den 21. Juni 2020 kam es in Stuttgart zu Ausschreitungen, Krawallen und Plünderungen durch bis zu 500 junge Menschen. Es folgte eine breite öffentliche Debatte um Taten und Sanktionen. Mittendrin: Menschen, die versuchen, zu verstehen und zu helfen. Interviewpartnerin Daniela arbeitet bei der Jugendhilfe im Strafverfahren in Stuttgart. Sie kennt einige konkrete Fälle und schildert ihre Sicht auf Taten und mutmaßliche Täter*innen, Konsequenzen und die öffentliche Diskussion.

Shownotes:

Viertausendhertz: Hello Sir – Eine Serie über eine besondere Internetbekanntschaft: https://viertausendhertz.de/sf19/

TED-Talk James Veitch (2015) – This is what happens when you reply to spam email:
https://www.youtube.com/watch?v=LiLS7U7YIdc

SWR – Stuttgarter Krawallnacht – Ermittler gehen von spontanen Taten aus: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/kabinett-krawallnacht-stuttgart-100.html

taz.de – Ermittlungen zu Krawallen in Stuttgart – Männlich, jung und polizeibekannt: https://taz.de/Ermittlungen-zu-Krawallen-in-Stuttgart/!5711707/

Spiegel-Online-Kolumne von Thomas Fischer – Halb stark: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/jugendkrawalle-halb-stark-kolumne-a-a3b2d651-88d0-4383-b9ed-e6653f2279fa

Anmerkung:
Die Angaben im Podcast zu Verdächtigenzahlen, Haftbefehlen, verletzten Polizeibeamt*innen etc. stammen jeweils aus aktuellen Pressekonferenzen der Behörden, weichen aber in Einzelheiten leicht von vorher bzw. nachher veröffentlichter Presseberichterstattung ab. Dies ist den unterschiedlichen Ermittlungsständen geschuldet, die teilweise immer noch aktualisiert werden.

Lizenz:
Die Wortbeiträge dieses Podcasts unterliegen der CC BY-NC-SA 4.0 International Lizenz (Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International). Dies gilt explizit nicht für das im Intro- und Outro verwendete Musikstück sowie ggflls. andere im Podcast gespielte Musikstücke. Sie sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Zustimmung der Rechteinhaber*innen nicht kopiert oder verändert werden.

2 Antworten auf „Folge 22: Krawall um Stuttgart“

  1. Hallo ihr beiden, bzw. ihr drei,

    herzlichen Dank für die Folge, die so gut zusammenkehrt, was da im Juni in Baden-Württemberg so aufgewirbelt wurde (pun intended). Und auch schön, dass ihr die sozialen Lagen so mancher Jugendlicher herausgearbeitet habt, das geht sonst oft unter. Und Straßmaß.. klar. Es tut sehr gut, euch zuzuhören, dann man merkt, ihr seid wirklich nah dran an eurer Kundschaft!

    Einen Aspekt will ich ergänzen, weil er mir aus der Außenperspektive extrem relevant erscheint und ich gerne Danielas Wahrnehmung gehört hätte: Die zeitliche Sukzession von George Floyd und den “Krawallen” in Stuttgart. Die Bilder von den Ausschreitungen in den USA zirkulierten gefühlt überall. Selten wie nie hatte ich den Eindruck, dass ein Nachrichtenthema so direkt bei Jugendlichen ankommt, sie sich selbst so angesprochen und involviert fühlten und dass ein Teil, sicherlich zurecht, um es vorsichtig zu formulieren, sich von der Polizei mindestens gegängelt fühlt. Letzteres habt ihr auch angesprochen. Gleichzeitig waren die Schulen zu, wo wenigstens ein Minimum an Aufarbeitung möglich gewesen wäre. Die “Krawallnacht” in Stuttgart scheint doch viel auch mit zumindest wahrgenommenem Rassismus gepaart mit einem unaufgearbeitetem Medienereignis zu tun zu haben. Wichtig, das meine ich gar nicht anstatt der von euch im Podcast behandelten Gründe, sondern ergänzend.

    Schöne Grüße!,
    Marcus

    P.S. Hier in Berlin kursiert der Witz, dass der zertrümmerte Polizeibus doch “noch gut sei” und man den nehmen würde, bevor er verkommt.

    1. Hey, danke für diesen netten Kommentar und die ergänzenden Hinweise. Ich denke, wir werden darauf im Feedback-Teil der nächsten Folge eingehen, denn gerade der Kontext mit der damalig besonders heftig geführten Diskussion um Polizeigewalt und Rassismus ist IMHO tatsächlich nicht zu unterschätzen und daher auch erwähnenswert. Und als passionierter Wohnmobil-Camper sage ich ganz klar: Den Bus würden wir wohl auch noch nehmen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.