Folge 2: Schwere Straftaten auch bei Kindern sanktionieren?

Maria ist Jugendrichterin, Matthias ist Podcaster und Wissenschaftstyp. In “Scheiße gebaut?! – Der Jugendrechtspodcast” besprechen sie seit Anfang 2020 Themen rund um die Schlagworte “Jugendkriminalität” und “Jugendstrafrecht”.

In der aktuellen Folge geht es darum, wie eigentlich ein typisches Verfahren im Jugendstrafrecht abläuft: Von der Tat über die Anzeige bis zu einer möglichen Verurteilung. Außerdem wird der Vorstoß der CSU, auch unter 14-jährige Kinder strafrechtlich sanktionieren zu können, aus verschiedenen Perspektiven geprüft (und ordentlich kritisiert).

Nebenbei erzählt Maria, warum sie eigentlich Jugendrichterin geworden ist und was sie an “Gangsta’s Paradise” so mag.

Shownotes:

Übersichtsartikel von Wolfgang Heinz bei der Bundeszentrale für politische Bildung vom 18.10.2016: Jugendkriminalität – Zahlen und Fakten

Positionspapier von der Klausurtagung der CSU im Bundestag, 6.-8. Januar 2020 in Kloster Seeon: Unsere Politik für einen starken Staat und
eine wehrhafte Demokratie – für ein neues Jahrzehnt der Souveränität

Kolumne von Thomas Fischer im Spiegel vom 16.01.2020: Das Kind, der Verbrecher und die CSU

Übersichtsartikel von Gertrud Nunner-Winkler in der Zeitschrift für Pädagogik 55 (2009) 4, S. 528-548: Prozesse moralischen Lernens und Entlernens

Wikipedia-Artikel: Das Gefängnissystem der Vereinigten Staaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.